Inhalt

Streaming im Abseits

Herausforderungen und Lösungen im Markt der Fußballstreams

Im Zeitalter der Digitalisierung hat sich die Art und Weise, wie wir Sport und insbesondere Fußball konsumieren, stark verändert. Vorbei sind die Zeiten, in denen man sich auf kostenlose Fernsehübertragungen oder den persönlichen Besuch von Spielen verlassen musste. Stattdessen hat das Aufkommen von Fußball-Streaming-Diensten Komfort und Zugänglichkeit für Fans auf der ganzen Welt gebracht. Dieser Wandel ist jedoch nicht ohne Herausforderungen und Kontroversen geblieben, insbesondere in Bezug auf Erschwinglichkeit und Eigentumsrechte.

Finanzielle Hürden für Fußball-Streaming

Das offensichtlichste und am häufigsten diskutierte Problem sind die Kosten des Fußball-Streamings. Überall auf der Welt stehen Fans vor dem Dilemma, erhebliche Summen für Pay-per-view-Spiele auszugeben oder sich für Abonnementdienste zu entscheiden, die oft mit hohen Preisen verbunden sind.

In Großbritannien beispielsweise hat die Verbreitung von Abonnementdiensten wie Sky Sports und BT Sport dazu geführt, dass es für Fans immer schwieriger wird, sich den Zugang zu allen Spielen der Premier League zu leisten. Hinzu kommt die Einführung von Pay-per-view-Angeboten für Spiele der EFL (English Football League) mit dem Streaming-Dienst iFollow oder sogar für Spiele außerhalb der Liga mit National League TV.

Ein ähnliches Szenario spielt sich in Österreich ab, wo Fußballfans vor dem gleichen Dilemma stehen, ihre Leidenschaft für den Sport mit den steigenden Kosten für den Zugang zu Live-Spielen in Einklang zu bringen. Die Monopolisierung der Übertragungsrechte durch große Sender wie Sky und DAZN verschärft das Problem der Erschwinglichkeit, da auch die Frequenzpreise steigen und sich viele Fans benachteiligt fühlen.

A scene of diverse fans watching a football match live on various devices

Die Debatte um Streaming-Eigentumsrechte

Die Kosten des Fußball-Streamings sind jedoch nur ein Aspekt eines größeren Problems. Die Eigentumsrechte an Fußballmaterial sind zu einem umstrittenen Thema geworden, da Rundfunkanstalten und Streaming-Plattformen kontrollieren, worauf die Fans Zugriff haben und worauf nicht, was die Vereine mit dem Material tun können und wer die Einnahmen erhält. Diese Kommerzialisierung des Fußballs stellt den Profit über die Interessen der Fans und der hart arbeitenden Vereine, wodurch der Fußball zu einer Ware wird, die nur für diejenigen zugänglich ist, die es sich leisten können.

Darüber hinaus hat die Verlagerung auf Live-Übertragungen aus Profitgründen tiefgreifende Auswirkungen auf das traditionelle Spieltagserlebnis. Streaming-Dienste bieten Fans, die aufgrund geografischer Beschränkungen oder anderer Verpflichtungen nicht in der Lage sind, die Spiele persönlich zu besuchen, einen unvergleichlichen Komfort. 

Dennoch ist es wichtig, die Vorteile der Live-Übertragung anzuerkennen. Für Fans, die aufgrund körperlicher Behinderungen, finanzieller Einschränkungen oder aus anderen Gründen nicht in der Lage sind, die Spiele zu besuchen, stellen Streaming-Dienste einen Rettungsanker dar, der es ihnen ermöglicht, mit ihren Lieblingsmannschaften und -spielern in Verbindung zu bleiben, sei es bequem von zu Hause aus oder von jedem anderen Ort der Welt.

Live-Streaming im semiprofessionellen Fußball/Amateurbereich

Auch die finanzielle Unterstützung der Vereine durch Streaming-Einnahmen kann von entscheidender Bedeutung sein, insbesondere für Vereine, die in unteren Ligen spielen oder sich finanziell über Wasser halten müssen.

Doch auch wenn Fußball-Streaming immer zugänglicher und verbreiteter wird, zeichnen sich neue Herausforderungen ab. Amateur- und semiprofessionelle Vereine werden zunehmend für ihre Filmaufnahmen ausgebeutet, während Streaming-Dienste von Drittanbietern von der Kommerzialisierung des Breitenfußballs profitieren. Dieser Trend bedroht nicht nur die Integrität des Fußballs, sondern untergräbt auch die Bemühungen lokaler Gemeinschaften, ihre Vereine zu unterstützen und zu erhalten.

Die Lösung: zone14 LIVE

Mit zone14 können eben genau diese Mannschaften ihre Spiele nicht nur analysieren, sondern auch die Kontrolle über ihr Filmmaterial behalten. zone14 LIVE ermöglicht das kostenlose Streaming auf YouTube. Alternativ können Vereine mit unserem neuen Paket ‚ClubTV / VereinsTV‘ Spiele auf ihrer eigenen Website streamen und selbst bestimmen, wie viele Fans für den Stream bezahlen. Auch Sponsoren können in den Stream integriert werden, so dass die Vereine 100% Gewinn aus dem Streaming und ihrem Kamerasystem ziehen können. Bist du interessiert, Live-Streaming für deinen Verein einzuführen? Kontaktiere uns jetzt!

Share on Facebook
Share on Twitter
Share on Linkedin